Session-Room : Selber musizieren

Hast du dich schon einmal, betrunken wie so häufig, gefragt, warum die Menschen überhaupt Musik erfunden haben? Moderne Forscher glauben, dass Musik ursprünglich eine Art sozialer Klebstoff war, also eine Methode, um unterschiedliche Menschen zusammenzubringen und zu einer gesellschaftlichen Einheit zu formen. Charles Darwin hingegen vertrat die Meinung, dass Musik ursprünglich als Sexuallockstoff verwendet wurde, ein aural verabreichtes Aphrodisiakum quasi. Wir meinen, beide haben Recht! Zunächst trommelt man einen Haufen Leute zusammen und wählt anschliessend daraus das Vernaschungsobjekt, das man mit lieblichen Lauten bezirzt. (Und wenn das nicht funktioniert, schlägt man konsequenterweise die Gitarre kaputt.)
Um diese These zu überprüfen, veranstalten wir abermals unser sozialwissenschaftlich-psychologisches Experiment, getarnt hinter dem harmlosen Namen «Session-Room». Testpersonen willkommen, Teilnahme ist gratis. Entgelt gibt es keins, aber an der Bar kann man Bier kaufen.