Rap History 1992: Lektion 15

Professor*innen Paul Neumann & Malik

Am 29. April 1992 werden die vier Polizisten, die im Jahr zuvor Rodney King brutal zusammenschlugen, von einer mehrheitlich weissen Jury freigesprochen. Dies löst in den USA die gewalttätigsten Rassenunruhen der letzten Jahrzehnte aus.
Dr. Dre veröffentlicht nach der Auflösung von N.W.A. mit dem noch unbekannten Rapper Snoop Doggy Dogg an seiner Seite seine erste Solo-LP «The Chronic» und bringt die G-Funk-Welle in Bewegung. Seine ehemaligen N.W.A.-Weggefährten Ice Cube, Eazy E und MC Ren machen ebenfalls jeder für sich auf EP- und LP-Länge von sich reden. Auch weitere L.A.-Crews liefern die «Music to Driveby», wie Comptons Most Wanted, Above the Law, Da Lench Mob, King Tee und Proper Dos. Dass Los Angeles aber auch anders klingen kann, beweisen The Pharcyde mit ihrer Debut-LP «Bizarre Ride II the Pharcyde» und House of Pain.
Im Osten erscheint mit «School of Hardknocks» von den Hard Knocks in den Augen vieler eine der beste Golden Era-LPs. Doch auch Gang Starr, Pete Rock & C.L. Smooth, Brand Nubian, Grand Puba, MC Serch, Redman, Das EFX, Lord Finesse, Show & AG, Diamond D, EPMD und die Beastie Boys glänzen mit Alben, die zu Recht als prägend gelten. Und auf dem Soundtrack zum Film Zebrahead debütiert (Nasty) Nas mit dem von Large Pro produzierten Song «Halftime».
Rap ist nun Massenphänomen und klammert sich längst nicht mehr nur an die Ost- und Westküste. In vielen US-Städten drängen junge Rapper ins Rampenlicht, wie Common (Sense) in Chicago, UGK in Houston oder Arrested Development in Atlanta. In Deutschland veröffentlichen Advanced Chemistry (Torch, Toni L & Linguist) mit «Fremd im eigenen Land» eine der prägendsten und politischsten Singles des Deutsch-Raps.
Ganz im Geiste von KRS-1s LP «Edutainment» verbindet Rap History Unterhaltung mit Bildung. So wird ab dem Januar 2016 im Kraftfeld jeden Monat ein Jahr Rap behandelt, chronologisch von 1979 bis in die Zukunft. An jedem dieser Abende spielen die Professor*innen nur Vinyl-Schallplatten aus dem entsprechenden Jahr und tauchen mittels dieser Klänge in die Stimmung der jeweiligen Zeit ein.